Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen › Felix-Klein-Kolloquium

Suche Veranstaltungen

Veranstaltungen für 14.04.2020 bis 24.11.2020

Felix-Klein-Kolloquium | ABGESAGT Fachvortrag »Topological adventures in neuroscience«

Referentin: Prof. Dr. Kathryn Hess Bellwald, École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL)

14. April 2020, 17:15 - 18:00
TU Kaiserslautern, Geb. 48, Raum 210, Kaiserslautern, Deutschland + Google Karte
3d rendered illustration of a human receptor © Foto iStockphoto

Over the past decade, and particularly over the past five years, research at the interface of topology and neuroscience has grown remarkably fast. Topology has, for example, been successfully applied to objective classification of neuron morphologies and to automatic detection of network dynamics. In this talk I will focus on the algebraic topology of brain structure and function, describing results obtained by members of my lab in collaboration with the Blue Brain Project on digitally reconstructed microcircuits of neurons in the rat cortex. I will also describe our...

mehr lesen »

Blick über den Tellerrand | Öffentlicher Vortrag »PISA – Mathematische Kompetenzen im internationalen Vergleich«

19. Mai 2020, 17:00 - 18:30
Fraunhofer ITWM, Hörsaal, Fraunhofer-Platz 1
Kaiserslautern, Deutschland
+ Google Karte
Keyvisual Blick über den Tellerrand © Foto iStockphoto

PISA, das »Programme for International Student Assessment« betrachtet im Auftrag der OECD seit nunmehr 20 Jahren, welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler in Mathematik, Lesen und den Naturwissenschaften haben. Dieser internationale Vergleich ist mehr als ein Ranking, sondern kann detailliert Einblicke in spezifische Stärken und Schwächen von Bildungssystemen geben. Was das für das Fach Mathematik und die jüngste Erhebung 2018 im Kontext der Bildung in Deutschland bedeutet, soll in diesem Vortrag diskutiert werden. Referentin: Prof. Dr. Kristina Reiss, Leiterin der PISA-Studie in...

mehr lesen »

Fachvortrag »Klimamodelle – Zweckvorbehalt und Wissenskonstruktion«

27. Oktober 2020, 14:00 - 15:00
Fraunhofer ITWM, Hörsaal, Fraunhofer-Platz 1
Kaiserslautern, Deutschland
+ Google Karte

Mathematische Modelle in der Klimaforschung operieren mit der numerischen Umsetzung von meist prognostischen Gleichungen, wobei der Grenzübergang „gegen Null“ wenig Sinn macht, weil bei diesem Grenzübergang die Gleichungen und die Zustandsgrößen sich verändern. In der Praxis ist die Feststellung gewichtig, dass Modelle unter einem Zweckvorhalt stehen. Prozessstudien, Zustandsrekonstruktionen, Projektionen, Hypothesenentwicklung und -prüfung werden mit „quasirealistischen“ maximal komplexen Modellen verfolgt, während die Theoriebildung und Verstehen sich kondensieren in minimal komplexen Modellen. Referent: Prof. em. Dr. Dr. h.c. Hans von Storch, Klimaforscher und...

mehr lesen »

Blick über den Tellerrand | Öffentlicher Vortrag »Optionen der Klimapolitik«

27. Oktober 2020, 17:00 - 18:30
Fraunhofer ITWM, Hörsaal, Fraunhofer-Platz 1
Kaiserslautern, Deutschland
+ Google Karte
Keyvisual Blick über den Tellerrand © Foto iStockphoto

Klimapolitik hebt darauf ab, mit dem menschgemachten Klimawandel umzugehen. Dabei gibt es grundsätzlich zwei Wege, nämlich entweder, den Klimawandel zu begrenzen und schlussendlich zum Stillstand zu bringen („Mitigation“) oder die Wirkungen des Klimawandels auf Gesellschaft und Natur zu vermindern („Anpassung“). Es ist klar, dass es auf eine Kombination der beiden Zugänge hinausläuft. Professor von Storch diskutiert in seinem Vortrag diese beiden Wege in Bezug auf Ihre zeitliche Dringlichkeit, räumliche Dimension und politische Attraktivität. Referent: Prof. em. Dr. Dr. h.c. Hans von...

mehr lesen »

Blick über den Tellerrand | Öffentlicher Vortrag »Über Neugier, Leidenschaft und Langeweile in den Wissenschaften«

24. November 2020, 17:00 - 18:30
Fraunhofer ITWM, Hörsaal, Fraunhofer-Platz 1
Kaiserslautern, Deutschland
+ Google Karte
Keyvisual Blick über den Tellerrand © Foto iStockphoto

Wissenschaften werden von Menschen gemacht. Gefühle können aus ihr nicht verbannt werden. Andererseits bleibt der Objektivitätsanspruch bestehen. Von diesem scheinbaren Widerspruch gehe in meinen Überlegungen zu Neugier, Leidenschaft und Langeweile in den Wissenschaften aus. Vor allem Neugier wird ja oft auch als Tugend betrachtet, die die Grundlagenforschung vorantreibt. Gerade Neugier ist aber eine bei weitem komplexere Attitüde als dies gemeinhin angenommen wird. Darauf soll in dem Vortrag näher eingegangen werden. Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jörg Rheinberger, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin Hans-Jörg...

mehr lesen »
+ Veranstaltungen exportieren